Schulverfassung der Arnoldus-Grundschule Gilching

»Die wertvollste Investition überhaupt ist die in unsere Kinder« nach Jean-Jacques Rousseau

Eine wesentliche Grundlage für gutes Lehren und Lernen ist das Wohlbefinden aller, die am Schulleben beteiligt sind.

  • Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern und Schulpersonal gehen höflich, rücksichtsvoll und hilfsbereit miteinander um.

  • Jeder Schüler sowie jede Lehrkraft hat das Recht auf einen motivierenden und ungestörten Unterricht.

  • Wir halten uns an vereinbarte Regeln.

  • Wir äußern unsere Meinung respektvoll und offen und achten die Ansichten und Einstellungen anderer.

  • Wir übernehmen Verantwortung für unser Reden und Handeln und tragen die entsprechenden Folgen.

Schülerinnen und Schüler

  • Ich komme pünktlich und gut vorbereitet zum Unterricht und bin bereit mich anzustrengen.

  • Ich grüße freundlich und helfe, wenn jemand meine Hilfe braucht.

  • Ich lasse den anderen ungestört lernen.

  • Ich will Streitigkeiten durch Reden lösen. Die Streitschlichter können helfen.

  • Ich lache den anderen nicht aus und verletze ihn nicht mit Worten oder Taten.

  • Ich helfe die Schule und den Pausenhof sauberzuhalten, beschädige nichts und achte das Eigentum anderer.

Lehrerinnen und Lehrer

  • Wir sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst.

  • Wir sorgen für eine störungsfreie und positive Lernatmosphäre.

  • Der Unterricht wird so gestaltet, dass die Fähigkeiten und Stärken der Kinder unterstützt werden und jedes Kind bestmöglich gefördert wird.

  • Wir legen Wert auf einen fairen Umgang mit den Kindern, der der Würde der Kinder Rechnung trägt.

  • Wir streben eine vertrauensvoll und konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern an.

  • Bei Auffälligkeiten im Lern- und Verhaltensbereich setzen wir uns rechtzeitig mit den Eltern in Verbindung und bemühen uns um eine gemeinsame Lösung.

Eltern

  • Wir begegnen der Schule positiv und zeigen Verantwortung für unsere Kinder.

  • Wir tragen dafür Sorge, dass unsere Kinder gut vorbereitet und pünktlich zum Unterricht erscheinen.

  • Wir akzeptieren die Lehrkräfte als Spezialisten des Unterrichts und unterstützen sie in ihrem Auftrag.

  • Wir sind am Schulleben interessiert, nehmen an Elternabenden teil oder informieren uns bei den Klassenelternsprechern/ Elternbeiräten.

  • Unsere Anliegen besprechen wir sachlich und direkt mit den Betroffenen.

  • Wir gehen verantwortungsbewusst mit dem Medienkonsum unserer Kinder um.