Lesepaten

Seit Ostern 2010 läuft in der Arnoldus-Grundschule das Projekt 'Lesepaten'. Ehrenamtliche nehmen sich einmal in der Woche Zeit, um mit Schülern zu lesen. Sie möchten die Begeisterung für Bücher wecken und weitergeben. Spaß am Lesen zu vermitteln ist die Intention dieser Aktion.

Nicht nur die Pisa-Studie, sondern auch andere Langzeitstudien sagen aus, dass die Lesefertigkeit und das Leseverständnis entscheidend für schulische Leistungen sind. Dies ist leicht nachzuvollziehen, da Lesen nicht nur im Fach Deutsch, sondern auch in Mathematik z.B. bei Text- und Sachaufgaben oder in allen Sachfächern für die Erarbeitung von Informationen eine große Rolle spielt.

Schüler, die sich aus verschiedensten Gründen beim Lesenlernen schwer tun, besitzen nur einen eingeschränkten Wortschatz, unsichere Grammatikkenntnisse und haben kaum Zugang zu altersgemäßer Literatur. Sie benötigen zusätzliche Förderung, um zunächst ihre Lesefertigkeit zu schulen und damit auch ihr Textverständnis zu verbessern.

In der Schule sind dafür zusätzliche Förderstunden vorgesehen, die jedoch oft nicht ausreichen. Häusliches Üben findet sicher zusätzlich statt, doch häufig nicht im erforderlichen Maße oder nicht in der nötigen Qualität, weil zu Hause nicht korrektes Deutsch gesprochen wird.

Um diesen Kindern zusätzliche Förderung zukommen zu lassen, gibt es das Projekt 'Lesepaten'. Ehrenamtliche Erwachsene kommen in die Schule und üben mit den Schülern lesen. Sie werden vorher von den Lehrern entsprechend unterrichtet, wie die Leseförderung sinnvoll stattfindet.

Direkt nach Unterrichtsschluss - betreut ein Lesepate ein Kind: es wird vorgelesen und das Lesen geübt. Es geht um eine zusätzliche Leseförderung, vor allem aber darum, Spaß am Lesen und an Büchern zu vermitteln. Eine schöne, unbelastete Lesestunde ist immer ein Gewinn für das Kind.

Freude mit dem 'Lesekind'

Zum Jahresrückblick am Ende des Schuljahres versammeln sich nicht nur Schüler und Lehrkräfte, sondern auch viele geladene Gäste - insbesondere unsere Lesepaten. Ein ganzes Schuljahr lang haben die 'Großen' mit den 'Kleinen' ein Mal wöchentlich gelesen, erzählt, gescherzt und ...viel Spaß miteinander gehabt. 

Zum Ende der Veranstaltung bekommen alle ehrenamtlich engagierten Lesepaten ein von ihrem Lesekind selbst gebasteltes Geschenk sowie eine Urkunde!

Unsere Lesepaten sind sich einig, dass Ihnen diese 'Lesestunde' mit dem 'Lesekind' viel Freude bereitet. Die Kinder warten mittlerweile schon 'sehnsüchtig' auf ihren jeweiligen Lesepaten und schätzen diese Stunde, in denen der Erwachsene voll und ganz für sein jeweiliges Lesekind da ist. Gerne setzen die Ehrenamtlichen ihre Arbeit im nächsten Schuljahr fort.

 

Fazit ist, dass das Projekt nicht nur für die Schüler/-innen gewinnbringend ist, sondern auch für die Paten, die unentgeltlich etwas sehr Positives leisten. Der Erfolg ist spürbar, viele Kinder haben enorme Fortschritte gemacht.