Vorwort

Vorbereitung der Kinder auf das Leben

Um den Bedürfnissen unserer heutigen Gesellschaft Rechnung zu tragen, müssen die Kinder anders auf das Leben vorbereitet werden, als dies noch vor etwa zwanzig Jahren der Fall war. Die Vielschichtigkeit des Lebens und die Veränderungen im familiären Bereich verlangen eine umfassende, ganzheitliche Ausbildung. Um diese Veränderungen als Chance nutzen zu können, muss sich die Grundschule den neuen Herausforderungen stellen. Dies erfordert eine ständige Weiterentwicklung der pädagogischen Grundorien­tierung durch kontinuierliche Selbstreflexion und Evaluation aller Beteiligten. Innere Schulentwicklung ist dabei die zentrale Voraussetzung, damit die Schule ihrer Aufgabe als Lernort und Lebensraum der Schüler und Lehrer zu jeder Zeit gerecht werden kann.

Individuelle Bedürfnisse erfordern differenzierten Unterricht

Da die Schüler unterschiedliche Lernvoraussetzungen und -bedin­gungen mitbringen, ist ein differenzierter Unterricht notwendig, um den Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes gerecht zu werden und jeden bestmöglich zu fördern. Hier sind Lehrkräfte gefordert, die Freude an der Neugestaltung haben, um auf die unterschiedlichen Interessen und Voraussetzungen der Kinder ein­gehen zu können. Unsere Schule stellt dabei mit ca. 400 Schülern eine große Herausforderung dar, der wir mit vielfältigen Angeboten begegnen.

Angebote außerhalb des Unterrichts und als Unterrichtsergänzung

Zum Beispiel bieten wir verschiedene Arbeitsgemeinschaften an, wie das Schulspiel oder die Pflege des Schulgartens, um gemeinschaftliches Handeln erlebbar zu machen. Auch besondere Lernräume wurden eingerichtet, in denen die Schüler individuell gefördert werden können. Hierzu gehören die Lernwerkstatt, der Computerraum, die Schulbücherei und der 'Raum der Stille'. Bei uns haben Aspekte wie die Förderung von Teamfähigkeit und Toleranz einen hohen Stellenwert, weil sie für die kindliche Entwicklung wichtig sind. Projekte, wie der Malwettbewerb der Raiffeisenbank, der Mathematik-Känguru-Wettbewerb, das jährliche Fußball- bzw. Leichtathletikturnier oder die Durchführung einer Kunst- bzw. Leseprojektwoche tragen diesen Zielsetzungen Rechnung. Mit Begeisterung und Ehrgeiz nehmen Jungen und Mädchen an solchen Wettbewerben teil und vollbringen erstaunliche Leistungen. Die Freude der Kinder, Schule einmal anders zu erleben, ist dabei sehr groß.

Ausbildung im Sozialbereich: Konfliktlotsentätigkeit

Im sozialen Bereich ist die Ausbildung der Dritt- und Viertklässler zu Streitschlichtern, die sogenannte »Konfliktlotsenausbildung«, besonders erwähnenswert. Auch alle Schul- und Klassenfeste dienen der Integration und der Steigerung der Schulfreude und bescheren unseren Kindern hoffentlich später einmal die Erinnerung an eine schöne Grundschulzeit.

Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat

Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Elternbeirat ist unerlässlich. Daher ist uns neben Sprechstunden und Elternsprechabenden eine informative Veranstaltung für die Eltern unserer Viertklasskinder zum Übertritt an weiterführende Schulen wichtig. Auch die Gestaltung des Informationsabends für die zukünftigen Erstklasseltern und die Schuleinschreibung als Erlebnistag für die neuen ABC-Schützen sind wichtige Aspekte in unserem Schulleben.

Alle diese Aktionen erfreuen sich positiver Rückmeldungen und sind nur möglich mit der hilfreichen Unterstützung und Zusammenarbeit von Elternschaft, Elternbeirat, Kollegium, Verwaltung und Schulleitung.