Sag Ja zu dir und Nein im richtigen Moment

 

Sag JA zu dir und NEIN im richtigen Moment! So lautete der Titel des Theaterstücks des Münchner Vereins Power Child e.V., das allen 17 Klassen in mehreren Aufführungen an der Arnoldus Grundschule am 27.01.2015 präsentiert wurde. Damit will die Schule in Zusammenarbeit mit den Eltern zum Schutz und zur Stärkung der Kinder gegenüber ungebührlichen Über- und Angriffen von Erwachsenen aber auch anderen Kindern  beitragen. Im Mittelpunkt steht dabei eine Verbesserung der Selbstwahrnehmung und Selbstbehauptung als Prävention, um Situationen der Verführung richtig einschätzen zu können.

In dem Stück hilft den Bühnenkindern Anna und Anton ein zwei Meter langer, rot-weiß gestreifter Stab, andere in ihre Grenzen zu verweisen.

Mithilfe des Grenzstabs kann „Linus, der Grenzenzieher“ sowohl den Protagonisten wie auch den Kindern im Publikum die Bedeutung von Grenzen sehr anschaulich erläutern. „Eine Grenze macht die Dinge erst zu dem, was sie sind – so wie die Gitterstäbe einen Löwenkäfig oder die Wände ein Haus.“

Nach der Verdeutlichung dieser Bilder geht Linus zur inneren Grenze jedes Einzelnen über; eben jene Grenze, die man braucht um sich wohl zu fühlen. „Und das Tollste an dieser Grenze ist: Man kann sie auf- und zumachen. Wenn Ihr jemanden umarmen wollt, macht Ihr sie auf – und wenn Ihr ihn nicht umarmen wollt, dann macht Ihr sie zu.“

Durch die Verinnerlichung des Nein-Sagens sollen die Kinder ihre persönliche Grenze verteidigen und klar sagen, was sie möchten und was nicht.

In dem Theaterstück wurde den Schülerinnen und Schüler der Arnoldus Grundschule deutlich gemacht, dass jeder Mensch Grenzen hat, die er selbst öffnen oder auch selbst schließen kann, und man lernen muss, die Gefahr zu erkennen, wenn solche selbst gesetzten Grenzen durch Andere missbräuchlich verletzt werden könnten.